index.html
lunaSteam / Chris Haderer / excerpts

Sherlock Holmes und das Geheimnis des Illusionisten (2013)

Sherlock Holmes und das Geheimnis des Illusionisten
Ein Theaterstück von Thomas Fröhlich, erschienen bei EVOLVER BOOKS.

Aufnahme und Gestaltung (Video): Chris Haderer (with absolutely no budget).
Aufzeichnung einer Vorstellung der Theatergruppe PERPETUUM vom 23. März 2013


Der Inhalt
Sherlock Holmes und Dr. John H. Watson: Kaum jemand, der von diesen beiden tatsächlich noch nie etwas gehört hat. Sie sind seit mittlerweile 125 Jahren Ikonen der (literarischen) Popkultur, nur vergleichbar mit James Bond – oder Dracula. Kein noch so „perfektes Verbrechen“ ist denkbar, das der beratende Detektiv aus der Baker Street 221B und sein Kompagnon nicht zu klären fähig sind. Doch diesmal ist alles ein wenig anders. Während einer Darbietung des geheimnisumwitterten Illusionisten Nyarlathotep verschwinden drei Menschen spurlos. Holmes und Watson, die beide Zeugen des Vorfalls sind, nehmen umgehend die Ermittlungen auf. Doch je mehr sie sich in den Fall verstricken, desto brüchiger erscheint ihnen die zuvor für unverrückbar gehaltene Wirklichkeit, bis sie schließlich an einem Punkt anlangen, an dem sich Fiktion und Realität nicht mehr klar voneinander unterscheiden lassen. Und das ist erst der Anfang ...

Das Stück
Jahrzehnte ist es her, dass ein originäres – also ein nicht auf einer von Sir Arthur Conan Doyle verfassten Geschichte basierendes – Sherlock Holmes-Theaterstück geschrieben und aufgeführt wurde. Theater PERPETUUM bringt die beiden mit „Sherlock Holmes und das Geheimnis des Illusionisten“ von Thomas Fröhlich wieder zurück auf die Bretter, die die Welt bedeuten. Das Stück, das lose auf der preisgekrönten Kurzgeschichte „Glauben Sie mir, mein Name ist Dr. Watson!“ von Andreas Gruber fußt, wurde eigens für Theater PERPETUUM erdacht und verfasst und erschien zur Premiere in Buchform.


Auf der Bühne
Fritz Humer   [Sherlock Holmes]
Georg Wandl   [Dr. John Watson]
Matthias Buchinger   [Wagner | Polizist | Kellner]
Susanne Denk   [Mrs. Hudson]
Alexander Donhofer   [Humphrey van Weyden]
Martin Freudenthaler   [Inspektor Lestrade]
Alexander Kuchar   [Nyarlathotep]
Hasan Ocak   [Edwin Drood]
Bernhard Paumann   [Dr. Herbert West]
Heidi Scheibelreiter-Leppich   [Josephine Balsamo]
Susanne Steigenberger   [Chinesin | Frau im Theater]
Daniela Wandl   [Mina Harker]

Regie
Richard Schmetterer

Hinter der Bühne
Thomas Gallhuber   [Lichtdesign und Tontechnik, Bühne]
Ywett Kepus   [Produktionsassistenz]
Ben Pascal   [Bühnenmusik und Tonaufnahmen]
Richard Schmetterer   [Bühne]
Daniela Wandl   [Bühne]