index.html
lunaSteam / Chris Haderer / excerpts

Bilder einer verlorenen Landschaft


 

Bilder einer verlorenen Landschaft
Ein Film von Chris Haderer (A 2021, 14'")
Nach dem Buch "Haus im Sommer. Klagenfurter Vorstadtpoesie" von Horst Dieter Sihler, erschienen im Wieser Verlag (Klagenfurt/Celovec)..
Mitwirkende: Horst Dieter Sihler, Josef Ka
Kamera; Chris Haderer, Christoph Fellmer
Musik: Andreas Winterer

"Bilder einer verlorenen Landschaft" ist die Visualisierung von Horst Dieter Sihlers jüngstem Buch „Haus im Sommer. Bilder einer verlorenen Landschaft“ (erschienen 2020 im Wieser-Verlag, Klagenfurt/Celovec). In Gedichten und historisch aussagekräftigen Fotos, die zum Teil mit alten Platten-Kameras hergestellt wurden, geht Sihler seinen Wurzeln nach – und zeichnet gleichzeitig die Geschichte einer Region, des Klagenfurter-Beckens, auf und nach.

Sihler ist dem Kino nahverwandt: Als Filmjournalist hat er die heimische Filmkritik wesentlich mitgeprägt und seine Erinnerungen im Buch „Mein Kino des 20. Jahrhunderts“ veröffentlicht. Er war Begründer der Kinotage in Velden 1977, aus denen sich letztlich die Diagonale entwickelte. Als Betreiber des Volkskinos in Klagenfurt widmete er sich dem Kino abseits des Mainstreams. Seine literarische Arbeit hat oft filmhaften Charakter, in den beschriebenen Bildern, den Abläufen, den Sprüngen und Schnitten.

"Bilder einer verlorenen Landschaft" fügt der Ästhetik der geschriebenen, gedruckten und damit nachschlagbaren Erinnerung eine weitere Ebene hinzu – die zeitlose Statik des Buches erhält durch den Film eine sinnliche Bewegung. Die Wahrnehmung des Autors wird aus der Zeit herausgenommen und als Erfahrung eines Lebens ohne Anfang und Ende dargestellt. Wo ist dieses Haus im Sommer, wo ist diese verlorene Landschaft – wo in der Zeit kann man sie suchen und finden?

Bilder aus dem Film

 
Bilder einer verlorenen Landschaft (Production)


Die Produktion wurde durch die Kulturabteilung des Landes Kärnten gefördert.