NÄCHSTE SENDUNG:

18. März 2019
zwischen 15:00 und 16:00 Uhr
bei Orange 94.0

Livestream

B-Movies

Mister Motos last warning – auf deutsch „Mr. Moto und die Flotte“. Ein klassisches B-Movie aus dem Jahr 1939 mit Peter Lorre in der Hauptrolle. Kommenden Donnerstag beginnt mit der bis zum 8. November dauernden Viennale das größte und bestsubventionierte Filmfestival der Alpenrepublik – und ein vom Österreichischen Filmmuseum bestückter Schwerpunkt widmet sich dem „B-Film“, unter dem „Hollywoods Low-Budget-Kino aus den Jahren 1935 bis 1959“ firmiert. Der 1904 als László Loewenstein in Rosenberg, das heute Slowakei gehört, geborene Peter Lorre war einer seiner repräsentativen Stars – meint Michael Loewenstein, Direktor des Österreichischen Filmmuseums, im Vorfeld der Viennale.

Plakat Retrospektive 2018 © Viennale

Sendungsmittschnitt vom 22. 10. 2018


Florian Widegger

Zeitwenwende 1918

Ein Schwerpunkt aus dem Filmarchiv Austria, der vom 10. November bis zum 6. Dezember im Metro Kinokulturhaus zu sehen sein wird, ist die Retrospektive „Zeitenwende 1918“, die sich „in Form historischer Bilddokumente aus den Nachfolgestaaten der europäischen Monarchien auf Spurensuche nach der verlorenen Zeit“ begibt – erklärt Florian Widegger vom Filmarchiv Austria.

Surviving Images

Ein weiterer Schwerpunkt des Filmarchivs, der im Umfeld der Viennale stattfindet, ist die Retrospektive „Surviving Images“, die sich mit den jüdischen Lebenswelten im deutschen Stummfilm auseinander setzt, meint Ernst Kieninger, Direktor des Filmarchivs Austria.

Admiral-Kino mit Gedenktafel

Das in der Wiener Burggasse beheimatete Admiral-Kino wurde im Jahr 1938 arisiert. Die Familie Ebner, die das Kino seit 1926 betrieb wurde enteignet – konnte aber erfolgreich von den Nazis nach England flüchten. Seit kurzem erinnert eine Messing-Gedenktafel an die Geschichte des Kinos, das heute von der Filmexpertin Michaela Englert betrieben wird.

Michaela Englert
LH Peter Kaiser, Horst Dieter Sihler und Maria-Luise Mathiaschitz (Bgm. Klagenfurt)

Der Kinoflüsterer wird 80

Vor kurzem feierte ein Urgestein der österreichischen Filmkritik seinen 80. Geburtstag: Horst Dieter Sihler, der 1977 mit den ersten österreichischen Kinotagen in Velden den Grundstein zum heutigen Diagonale-Festival legte. In Klagenfurt wurde er für seine Verdienste um den österreichischen Film von Landeshauptmann Peter Kaiser mit dem großen Ehrenzeichen des Landes ausgezeichnet. Die Laudatio für den „Kinoflüsterer“ hielt der Schauspieler Peter Raab.

Video: Horst-Dieter Sihler feiert seinen 80. Geburtstag


Der Kinoflüsterer
Horst Dieter Sihler feiert seinen 80. Geburtstag

Gefilmt am 15. September 2018 bei Delikatessen Jäger am Kreuzbergl in Klagenfurt. Im Rahmen des Abends wird HDS vom Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser mit dem „Großen Ehrenzeichen des Landes Kärnten“ ausgezeichnet und erhält von der Klagenfurter Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz den Anerkennungspreis der Stadt Klagenfurt. Die Einleitung des Leseabends erledigt der Schauspieler Peter Raab.

Siehe auch:
aufbruch77
Kino-Geschichten

Produktion: www.lunaSteam.com
Archivbilder: Horst-Dieter Sihler
Kamera & Stills: Chris Haderer

Musik: "Melodie Victoria" "Twisting" "Cowboy Sting" "Mystery Sax" Kevin MacLeod (incompetech.com) Licensed under Creative Commons: By Attribution 3.0 http://creativecommons.org/licenses/b...

Done completely without light and money.
© 2018. All Rights Reserved.