NÄCHSTE SENDUNG:

17. Juni 2019
zwischen 15:00 und 16:00 Uhr
bei Orange 94.0

Livestream

Sendung vom 22. Juli 2013: Die letzten Tage der Menschheit (Schwerpunkt)

Bearbeiteter Mitschnitt der Saal B-Sendung vom 22. 7. 2013.

Schwerpunkt: Die letzten Tage der Menschheit

Kino, Internet, Crowdsourcing und ein Matador-Baukasten sind die vier Räder eines ambitionierten Film-Projekts, das demnächst an den Produktionsstart gehen will. Beim Matador-Spiel mit seinem Sohn kam Heinz Szolarz die Idee, „Die letzten Tage der Menschheit von Karl Kraus zu verfilmen, als 24 Stunden- Epos, von 200 Filmteams abschnittweise in Szene gesetzt. Geld wird über www.startnext.de/the-last-days-of-mankind gesammelt, das Internet wird aber noch später eine zentrale Rolle spielen, die Zusammenarbeit der einzelnen Mitarbeiter via Server und einer eigenen Produktionsplattform betreffend.


Heinz Szolarz (Foto: Chris Haderer)

"Auf einer Internetplattform können sich Filmteams und Fans anmelden und fertig gedrehte Szenen einstellen", sagt Szolarz. "Teams können sich auf der Plattform bilden, fertige Szenen können diskutiert, gelobt und verrissen werden. Das Projekt stellt eine Kommunikationsplattform auf, auf deren Basis sich die Filmteams zusammenfinden und den kompletten Film realisieren. Im Grunde drehen 200 Filmteams eine Doku über den Ersten Weltkrieg nur eben 100 Jahre danach."

 

Vorgestellte Filme:

Just the Wind (2013)
Robert Tarantino: A Rebel without a Crew

 

DVD-Tipps:

GRIMM - Season 1 (auf DVD und BluRay bei Universal)
Nick Burkhardt von der Mordkommission Portland entdeckt, dass er von den "Grimms" abstammt, deren Aufgabe es ist, die Welt der Menschen und der Märchen im Gleichgewicht zu halten. Nick, der das Böse in und um uns erkennen kann, versucht permanent, sein altes Leben von seinem neuen Leben sauber getrennt zu halten. Dabei verstrickt er sich immer tiefer in die alten Kämpfe des Grimm-Universums. In der dritten Season, die gerade in den USA läuft, wird dann Wien zum Zentrum des Bösen ...

FILMGALERIE 451/Arsenal Edition
Ein kleiner Kunstschatz ist in der Filmgalerie 451 in der Arsenal Edition im Rahmen des Projekts "Living Archive – Archivarbeit als künstlerische und kuratorische Praxis der Gegenwart" erschienen, nämlich gleich fünf DVD-Silberscheiben:

Laura Mulvey und Peter Wollens Avantgardefilme: 
RIDDLES OF THE SPHINX & AMY! (GB 1976/77& 1980)

Philip Scheffners Dokumentar - und "politischer Naturfilm": 
THE HALFMOON FILES & DER TAG DES SPATZEN (D 2007 & 2010)

Deepa Dhanrajs film-politische Pionierarbeit: 
KYA HUA IS SHAHAR KO? (WHAT HAS HAPPENED TO THIS CITY?, IND 1986)

Sheila McLaughlins drei Klassiker des Queer Cinema: 
FILMS BY STELLA MC LAUGHLIN AND LYNNE TILLMANN (USA 1976-84)

Riki Kalbes filmisches Gesamtwerk: 
RIKI KALBE - 15 FILME (D 1976 - 1998)