NÄCHSTE SENDUNG:

18. März 2019
zwischen 15:00 und 16:00 Uhr
bei Orange 94.0

Livestream

Sendung vom 18. März 2013: Schwerpunkt DIAGONALE 2013

Bearbeiteter Mitschnitt der Saal B-Sendung vom 18. 3. 2013, Diagonale-Teil.

Schwerpunkt: DIAGONALE 2013:

Über zwanzig abendfüllende Spielfilme, fast ebensoviele Dokumentationen plus jede Menge Kurzfilme und zwei Personalen - wer behauptet das gesamte Programm der heurigen DIAGONALE mit eigenen Augen gesehen zu haben, sagt mit ziemlicher Sicherheit nicht die Wahrheit. Gestern ist die heurige Ausgabe des Festivals des österreichischen Filmes in Graz in vier Kinos zu Ende gegangen, mit einem Programm, das auch kleineren Produktionen abseits der Förderkanne viel Platz eingeräumt hat. Saal B war zwei Tage in Graz und hat mit der Strassenbahn insgesamt acht Veranstaltungen geschaftt.

Zu Wort kommen:
Josef Tabernig (Personale)
Dominik Graf (Internationaler Gast)
Peter Kern (Diamanternfieber - Kauf Dir lieber einen bunten Luftballon)
Arman und Arash T. Riahi (Everyday Rebellion)
Paul Poet (Kurator "Ein Abend für Caro B." aka Carl Andersen)
Klaus Hübner & Alfred Zacharias (Shqipëria - Notes From Albania)

Interview mit Arash T. Riahi (Radio)
YouTube: Scenes from Carl Andersen's "I was a Teenage Zabbadoing"
YouTube: Scenes from Carl Andersen's film "Mondo Weirdo" (1989/90)
YouTube: Neugierde - Ein Carl Andersen Film - Trailer HD
YouTube: Modell D'oo | Don't Overact (Mondo Weirdo Soundtrack)

"2D13. please give your seat to somebody who may need it."
Zwei Tage bei der Diagonale 2013 in Graz. Videonotizen von Chris Haderer.
 
Mit Cuts aus: Werkstattgespräch mit Dominik Graf; Personale Josef Dabernig; Publikumsgespräch nach "Diamantenfieber" mit Peter Kern; Präsentation "Everyday Rebellion" mit den Riahi-Brothers; "Eine Nacht für Caro B.". Aufgenommen am 15./16 März 2013 in Graz.

DVD-Tipp:

 

GOD BLESS AMERICA.
Als erstes verliert Frank, gespielt von Josef Murrey, seinen Job. Als nächstes diagnostiziert ihm sein Arzt einen Gehirntumor. Als es Frank reicht und er sich erschiessen will, wird er im letzten Moment von einer Reality-Show im Fernsehen daran gehindert. Er erkennt sozusagen, wo das wahre Böse oder die wahre Dummheit zu Hause sind und startet gemeinsam mit der sechzehnjährigen Roxy, einer Ausreisserin, einen Rachefeldzug gegen Beauti- Queens, Falschparker, radikale Prediger etc. Am Ende gelingt Regisseur Bobcat Goldthwait das, was bei Oliver Stone vollkommen daneben ging: man bekommt einen Geschmack davon, wie blutig absurd die Gesellschaft geworden ist. In Stones "Falling Down" (Ein ganz normaler Tag, 1993) ist es letztlich und verlogen ein Gehirntumor, der den Amoklauf auslöst – in "God Bless America" (zum Trailer auf YouTube) ist es das Gegenteil. Als Frank erfährt, dass er keinen Tumor hat, rüstet er umso motivierter zum letzten Gefecht. Und das ist wiederum ein bißchen wie "Butch Cassidy and the Sundance Kid" meets "Bonnie and Clyde."

Erschienen als DVD oder BluRay in der Reihe "Kino Kontrovers", mit einigen Bonustracks, darunter auch ein Interview mit Bobcat Goldthwait (USA 2011, 105 Minuten. Mit: Joel Murray, Tara Lynne Barr, Mackenzie Smith). 


 


In der Aufzeichnung aus rechtlichen Gründen entfernte Schlussnummer:
Transvision Vamp: Baby I don't care (1989)