NÄCHSTE SENDUNG:

17. Juni 2019
zwischen 15:00 und 16:00 Uhr
bei Orange 94.0

Livestream

Festivalförderung, Teil 1

Für ein Rauschen im Förderungswald sorgten vor kurzem die Veranstalter des LET'S CEE Film Festivals, das seit Jahren das zentral- und osteuropäische Kino nach Wien holt. Heuer, so die Festivalleiter Magdalena Zelasko und Wolfgang P. Schwelle, werde LET'S CEE leider nicht stattfinden. Grund dafür sei eine „Ausgrenzung“ des Festivals in Sachen Festivalförderung.

Im Rahmen einer Pressekonferenz wurden exemplarisch vermeintliche Mängel und Unstimmigkeiten bei der Vergabe von Festivalförderungen aufgezeigt und auch am Forum Österreichischer Filmfestivals, kurz FÖFF, das bei der Vergabe eine wichtige Rolle spielt, Kritik geübt.

Siehe auch Video von der Pressekonferenz.


FÖFF-Sprecherin Marie-Christine Hartig.

Festivalförderung, Teil 2

Mit den Vorwürfen relativ wenig anfangen kann das Forum Österreichischer Filmfestivals. “Eine gezielte Benachteiligung des Festivals hat in keinster Weise jemals stattgefunden”, sagt FÖFF-Sprecherin Marie-Christine Hartig. Das Forum Österreichischer Filmfestivals hat kürzlich ebenfalls eine Reihe von Forderungen an die Politik gestellt, die zu Verbesserungen bei der Finanzierung von Filmfestivals führen soll.

Siehe auch: Filmfestival-Report 2016

Film-Fundstücke

In Bananenkisten und Keksdosen verpackt übergab Elfriede Irrall dem Österreichischen Filmmuseum ihre Filmsammlung. Dass die im Vorjahr verstorbene Theater- und Filmschauspielerin nicht nur vor der Kamera stand, sondern auch dahinter – davon kann man sich am 3. März im Rahmen des Programmes „Treibgut: Elfriede Irrall“ überzeugen. Über Elfriede Irrall und das Programm "Frauen* hinter die Kamera! Ein Home-Movie-Medley" sprechen Stefanie Zingl und Katharina Müller vom Filmmuseum. Weitere Infos: www.riotfestival.at.

Stefanie Zingl und Katharina Müller vom Filmmuseum.

Retrospektive Nicolas Roeg

Er war einer der besten Kameramänner und Regisseure der Welt. Das Filmmuseum widmet dem im Vorjahr verstorbenen Nicolas Roeg eine Retrospektive. Bekannt war Roeg vor allem durch Klassiker wie „Performance“ mit Mick Jagger, „Der Mann der vom Himmel fiel“ mit David Bowie, dem in Wien spielenden „Bad Timing“ mit Art Garfunkel oder der auf einer Erzählung von Daphne du Maurier basierende Film „Wenn die Gondeln Trauer tragen.“ Christoph Müller vom Filmmuseum über die am 1. März beginnende Roeg-Retrospektive.

Foto: Petr Novák, Wikipedia